Wo ist Richie?

Reading time: big-beer 0,5l Beer

Jede zweite Woche die gleiche Frage: Wo ist der Braumeister? – Die Antwort ist so einfach wie logisch: brauen natürlich! Im Hinterhof der Kopfstraße 59? Nein, leider nicht. Noch nicht, wäre besser gesagt… Denn, obwohl noch keine BER Dimensionen, schaffen wir es mit der Fertigstellung unserer Neuköllner Brauerei mittlerweile unglücklicherweise ebenfalls auf eine nicht unwesentliche Verzögerung. Doch von vorne!

Vor dreizehn Monaten ging die Berliner Berg Crowdfunding Kampagne zu Ende und mit ihr das Versprechen, im Sommer eine echte, originale und in Neukölln gebraute Berliner Weiße auf den Markt zu bringen. Der Sommer kam und im Untergeschoss des Hinterhauses der kleinen Seitenstraße im Rollbergviertel stand reichlich Brau-Equipment rum, doch gebraut wurde nicht. Der Herbst verstrich und noch immer fiel kein Gerstenkorn zu Boden. Und heute? – der Keller bleibt dunkel. Vorerst! Die Anlage ist beinah fertig und obgleich die ursprüngliche Planung leider doch zu optimistisch war, ist das ausdrückliche Ziel, auf das wir mit aller Kraft hinarbeiten, die Berliner Berg Weiße bald abfüllen zu können, fest im Blick. Geduld gehört sicherlich nicht zu unseren größten Stärken, aber manchmal dauern die Dinge eben länger als geplant.

ga%cc%88rbottiche_brauerei-bb-backyard

Every two weeks the same question comes up: Where is the Brewmaster? – The answer is pleasingly simple: He is brewing of course! Is he brewing behind the Bergschloss? Unfortunately not, well not yet anyway… Although the Brewery in Kopfstraße has been significantly delayed we are not far away now, but let’s start at the beginning and we will try to explain a few things.

The Berliner Berg Crowdfunding campaign finished 13 months ago with the promise that in the Summer a genuine, original Neukölln brewed Berliner Weiße would be released. The Summer came and went and in the back house of a side street in the Rollberg district of Neukölln some very beautiful brewing equipment waited to be used, and unfortunately waited some more. Since then we have also said Auf Wiedersehen to Autumn and no malt was spilled on the floor. So what about today? The Cellar remains in darkness, but not for long! We are so very close to being ready, the practicalities of the original plans were in hindsight a touch ambitious but now the finishing line is in sight. Patience is certainly not one of our greatest strengths, particularly when it comes to beer, but only a little more is required before the Berliner Berg Berliner Weiße begins to flow. Sometimes things take a little longer than planned.

bb-backyear-brewery-equip-arrives

 

 

Es ist super bedauerlich, dass unsere Brauerei in Berlin noch nicht fertiggestellt ist. Wir wünschen uns nichts mehr, als endlich bei uns im Hof loszulegen und aus der Baustelle, eine BRAUstelle zu machen! Obgleich der Eindruck mitunter entstanden ist, da würde nichts passieren, haben wir de facto bereits mehr Geld in die Brauanlage investiert, als beim Crowdfunding zusammengekommen ist. Und es entsteht – nur geht es leider langsamer voran, als wir uns das vorgestellt und gewünscht haben.

sudhaus_brauerei-bb-backyard

The fact that the brewery in Neukölln is not yet finished is incredibly regrettable. We want nothing more than to finally get it up and running, so many times it has appeared as though we were close only for another obstacle to pop up. We have already invested more money in the brewery than we raised in the crowdfunding but not only that, we have invested so much time and emotion and it is unbelievably frustrating for us and of course for you guys that although the brewery is built it still does not brew.

lagertanks_brauerei-bb-backyard

Soviel also zum derzeitigen Stand in Sachen Brauen in Neukölln. Nur, wenn nicht dort, wo dann?

Wir haben lange nach einer passenden Brauerei gesucht, mit der wir zusammenarbeiten können. Aus logistischen wie aus Kostengründen und aus Verbundenheit zur Hauptstadt wären wir gerne in der Nähe von Berlin geblieben, aber die Qualität und Verlässlichkeit war für uns oberster Maßstab, weswegen wir uns für die Hohenthanner Schlossbrauerei in der Nähe von Landshut entschieden haben.

So that’s the unfortunate situation with the brewery in Neukölln currently, but that begs the question, where is the beer coming from?

We searched high and low for a suitable brewery to work with leaving no stone unturned in our quest. Obviously from a personal point of view and for logistical and economic reasons we desperately wanted to brew in or close to Berlin however quality and reliability will always be our top priorities, which is why we opted for the Hohenthanner Schlossbrauerei near Landshut.

hohenthanner-schlossbrauerei

Wir nutzen die Produktionsstätte einer bestehenden, mittelständischen Brauerei, die unseren Qualitätsansprüchen entspricht, um dort unser Bier zu brauen. Wir stellen handwerkliche, qualitativ exzellente Biere her, in denen das ganze Herz unseres Braumeisters steckt. Unser Braumeister Richie fährt für jeden Sud und jede Abfüllung in die Brauerei, er steht am Sudkessel – er braut!

richie-in-hht-i

The Hohenthanner Schlossbrauerei is a medium sized brewery which meets our quality and consistency standards, accommodates our volume requirements and most importantly allows us to personally brew our beer. We produce handcrafted, consistent, high quality beers here and Richie is present for every brew and every filling. We would not have it any other way, the standard of our beer is too important to us!

richie-in-hht-1

Die gängige Praxis zunächst als sogenannte „Gypsy Brewers“ zu starten, ist ein in der Craft Beer Szene national und auch international weit verbreitetes Modell, um auch als kleines Unternehmen ohne riesige Finanzierung im Rücken am Markt zu bestehen. @Brooklyn Brewery, @Mikkeller oder @Evil Twin sind nur einige von vielen Brauereien die als Gypsys begonnen haben oder noch heute als Gypsy Brauer unterwegs sind.

This practice is known as „Gypsy Brewing” and is a common way for new breweries to get started in the craft beer scene both in Europe and in the USA without significant financial backing. Notable examples of breweries that either started out as or continue to function as a Gypsy Brewery are @Brooklyn Brewery, @Mikkeller and @Evil Twin but these are only a few breweries of many that are using this method in order to brew great beer and get it in the glasses of more people.

screen-shot-2016-12-17-at-12-08-44

Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren eine eigene große Produktionsbrauerei in Berlin zu bauen. Damit wir diesen Schritt schaffen und finanzieren können, müssen wir zunächst zeigen, dass unsere Biere den höchsten Ansprüchen genügen und viele Menschen begeistern.

Wir wollen Biere mit Charakter. Die Hingabe, mit dem wir unser Bier brauen und der Qualitätsanspruch, den wir an unser Sortiment erheben, steht bei allen unseren Entscheidungen im Vordergrund. Wir wollen das bestmögliche Bier brauen, nicht weniger ist unser Anspruch.

Zum Abschluss sei noch vermerkt: Jeder der Fragen hat oder mehr über die Art und Weise wie wir unser Bier herstellen wissen möchte, ist jederzeit herzlich eingeladen, mit uns in Kontakt zu treten. (info@berlinerberg.de)

Our goal is to build a large production brewery in Berlin in the next few years. In order to achieve this goal and finance it we must demonstrate that our beer is of the highest standard and also show that it is much loved and frequently enjoyed by the people of the city!

We want beer full of character, the dedication, care and passion with which we brew our beers and our commitment to the highest quality in all of our beers is the most important factor in every decision we make. We want to brew the best beer possible, nothing less is acceptable.

So that’s the deal with the brewery. If anyone has any questions or wants to know more information about our brewing process and the decisions and reasons behind that please feel free to contact us. (info@berlinerberg.de)